Team

Rechtsanwalt Alexander Unverzagt und Rechtsanwältin Claudia Gips

Alexander_Unverzagt_2015

Rechtsanwalt Alexander Unverzagt ist seit über 30 Jahren als Anwalt auf Medien-, Kultur- und Kunstrecht spezialisiert und Gründer der Kanzlei UNVERZAGT VON HAVE (Hamburg/Berlin/Köln). Die Schwerpunkte seiner Tätigkeiten liegen in der beratenden und prozessbegleitenden Tätigkeit und dabei im Urheber- und Medienrecht u.a. mit den Themen Presse-, PR-, Persönlichkeits-, Verlags-, Marken- und Wettbewerbsrecht.

Dabei berät und vertritt er auch PR- und Presseagenturen, Pressestellen und (Medien)-Unternehmen bzgl.  vertraglicher Angelegenheiten und jeglicher Öffentlichkeitsarbeit. Für die Klärung des hochbrisanten Themas „Krisen-und Litigation-PR“ ist er Mitbegründer eines 10köpfigen interdisziplinären Kompetenzteams -„krisenEXperten“ – (u.a. mit Rechtsanwältin Claudia Gips) aus den das Recht ergänzenden Wirtschaftsbereichen mit erfahrenen PR-Beratern, Journalisten, Psychologen, Medizinern  und Onlinespezialisten.

Über 60 Vorträge und Lehrveranstaltungen an der Quadriga – Hochschule (Berlin), am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig, der depak (Berlin), dem DIPR (Hamburg), der Akademie für Publizistik (Hamburg) und der Hochschule Macromedia (München) ergänzen die Praxistätigkeiten in der Lehre.

Gemeinsam mit Rechtsanwältin  Claudia Gips hat er das grundlegende, umfangreich rezensierte und inzwischen in Vorbereitung der 2. Auflage befindliche „Handbuch PR-Recht“  geschrieben.

Seit Mai 2014 ist Alexander Unverzagt  Konzeptionist und Mitautor des in Zusammenarbeit mit der depak herausgegebenen „Newsletter Kommunikationsrecht“, der sich mit aktuellen Entscheidungen zu den Themen PR-, Presse- und Kommunikationsrecht befasst.

Kontakt: unverzagt@unverzagtvonhave.com

 

Gips (Januar 2012, 2, Gesine Unverzagt)

Rechtsanwältin Claudia Gips ist seit 2007 als Rechtsanwältin in der auf Medienrecht spezialisierten Kanzlei UNVERZAGT VON HAVE in Hamburg tätig.

Seit 2013 ist sie Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht.

Ihre Schwerpunkte in der beratenden und prozessbegleitenden Tätigkeit liegen dabei im Urheber- und Medienrecht (einschließlich Presse-, PR-, Persönlichkeits-, Verlags-, Marken- und Wettbewerbsrecht). Zu ihren Mandanten gehören insbesondere sowohl Unternehmen bzw. deren Pressestellen/Kommunikationsabteilungen und PR-Agenturen als auch Journalisten, Fotografen und Verlage.

In der Beratung dieser Mandanten ist sie immer wieder auch in die Prüfung von bzw. Möglichkeiten des Vorgehens gegen  (geplante) Berichterstattung über Unternehmen und Personen eingebunden. Ferner berät sie bzgl. der rechtlichen Zulässigkeit des Einsatzes von z.B. Fotografien, Videos etc. im Rahmen von PR-Maßnahmen sowohl online als auch offline.

Claudia Gips ist langjährig als Dozentin u.a. an der Akademie für Publizistik (AfP) (Ausbildung von Zeitungs- und Online-Volontären zu den Themen Presse- und Medienrecht sowie PR-Recht), an der Fachhochschule Dortmund („Bild- und Lizenzrecht“ und „Medienrecht“) und der Evangelische Medienakademie (u.a. „Recht für die PR – Studiengang Öffentlichkeitsarbeit“ und „Social Media und Recht“) tätig.

Gemeinsam mit Rechtsanwalt Alexander Unverzagt hat sie das „Handbuch PR-Recht“  geschrieben, das vom Verlag der Deutschen Presseakademie (depak) in 1. Auflage 2010 veröffentlicht wurde.

Seit Mai 2014 ist sie ferner Autorin des in Zusammenarbeit mit der depak herausgegebenen „Newsletter Kommunikationsrecht“, der sich mit aktuellen Entscheidungen zu den Themen PR-, Presse- und Kommunikationsrecht befasst.

Kontakt: gips@unverzagtvonhave.com